Museumseisenbahn Ammerland-Barßel-Saterland e.V.

 


Es geht wieder Los!


Liebe Fahrgäste,


nachdem unsere erste Tour, eine Kreuzfahrt nach Leer, erfolgreich stattfand sind wir fleißig die nächsten Fahrten am planen.


Los geht es am 13.11.2021 mit einem

"Herbstlichem Buffet mit Martinsgans"

Die Fahrt beginnt in Oldenburg mit Zustieg in Bad Zwischenahn und Ocholt. Dann biegen wir ab auf die Strecke der Emsländischen Eisenbahn ins Saterland.

Es gibt Kaffee und Kuchen sowie im Anschluss eine reichhaltiges Herbstbuffet.

Die Fahrt kostet pro Person 49,- €, unabhängig vom Zustiegsbahnhof.


Abfahrt ab Oldenburg ca. 13:10 Uhr

ab Bad Zwischenahn 13:20 Uhr

ab Ocholt ca. 13:50 Uhr


Bei der Rückfahrt erreichen wir Ocholt um ca. 20 Uhr, Bad Zwischenahn um 20:20 Uhr und Oldenburg um 20:30 Uhr.



Wir freuen uns auf Sie


Ihre MABS



Beachten Sie weiterhin unsere Dauerspendenaktion

Sie läuft auch in 2021 weiter


__________________________________________________________________________________

Liebe Gäste der MABS

 Erleben Sie Nostalgie pur - mit seinen Angeboten bietet die MABS allen kleinen und großen Freunden von historischen Eisenbahnen das herrliche Erlebnis, die Atmosphäre auf der Eisenbahn im Stil der 60er Jahre hautnah kennenzulernen.

So fahren wir u.a. auf der 1908 gebauten Strecke von Ocholt nach Cloppenburg (heute nur noch bis Sedelsberg). Hier erleben Sie bei gemächlichem Tempo eine Nostalgiestrecke pur. Wir als MABS sind die einzigen, die hier noch regelmäßig Personenverkehr betreiben. 


Waagebalken-Klappbrücke Elisabethfehn

Auf dieser Strecke fahren wir durch das alte Seemannsdorf Barßel. An alten Bahnhöfen und drei Windmühlen vorbei, überqueren wir mit unserem Schienenbus die historische Waagebalken-Klappbrücke von 1959 über den Elisabethfehnkanal.


Ein ganz besonderes Merkmal der Strecke ist das Saterland mit seiner eigenen Sprache und Kultur sowie eine Fahrt mit der historischen Feldlorenbahn zu den Wiedervernässungsflächen ins Moor.

Stationiert ist unser VT98 in Ocholt. Dort nutzen wir den im 20. Jahrhundert erbauten Lokschuppen. Das genaue Datum ist nicht bekannt. Der Lokschuppen war ursprünglich für eine kleine Dampflokomotive gebaut worden, den "Tekkel". Dazu gab es auch einen Wasserturm und eine Drehscheibe, die zurückgebaut wurden. Mehr über uns, erfahren Sie hier.

Bis bald,

Ihre MABS